Im Shop erhältlich


image-10139735-2_Wirkung_Titel-6512b.png
Christoph Breitenmoser

Die Wirkungspyramide

Oder warum voll daneben auch o.k. sein kann

Seit sich der Mensch seines Daseins bewusst ist, strebt er danach, seine Mitwelt in seinem Sinn zu beeinflussen bzw. eine unerwünschte, auf ihn gerichtete Wirkung zu vermeiden. Dass dies zuweilen ein schwieriges Unterfangen sein kann, wissen wir alle.

Christoph Breitenmoser vermittelt uns in humorvoller und manchmal auch selbstironischer Stilweise ein einfaches Modell, mit dessen Hilfe wir uns und andere besser verstehen und somit zielgerichteter agieren und kommunizieren können.

Ein Muss für alle, die sich zwar für zwischenmenschliche Kommunikation und Interaktion interessieren, aber keine Lust verspüren, sich durch tonnenschwere psychologische Abhandlungen zu kämpfen, um sie bei späterer Gelegenheit in halbseitigen Fußnoten zu zitieren.

Praxisbuch
Gebundene Ausgabe, ca. 190 Seiten
ISBN 978-3-95224-777-8
Erschienen 2019 bei Fux&Rabe

Aus dem Inhaltsverzeichnis
  • Über die Wirkung – oder warum meinem Hund das alles scheißegal ist
  • Das Grundprinzip – oder was es mit der lockeren Schraube auf sich hat
  • Von Instinkten, Trieben & Reflexen – oder warum mein Kumpel trotzdem schmeckt
  • Von Eltern, Lehrern & anderen, die an meinen Synapsen schuld sind
  • Von Anstand, Ideologie & Religion – oder warum Himmel & Hölle am selben Ort zu finden sind
  • Von Träumen, Wünschen & Visionen – oder warum wir am Ende doch nie zufrieden sind
  • Wissen ist Macht – oder warum "nicht-wissen" auch nichts macht
  • Ich & die anderen – oder warum ich Robinson Crusoe manchmal beneide
  • Vom falschen Film – oder wie man einen Pudel entkernt
  • Was bin ich? Oder was wir mit einem Clown und der Queen gemein haben
  • Ich sehe was, was du nicht siehst – oder warum wir alle auf einem anderen Planeten leben
  • Von Schein & Sein – oder das 1-2-3 des Nachdenkens
  • Soll ich, oder soll ich nicht? Oder wie ich die Welt verändere
  • Was nun? Oder warum Manipulation gar nicht so schlimm ist
  • Annalisa lässt grüßen – oder warum wir so gern Kreuzchen setzen

Rezensionen

 "Einfach und anschaulich etwas erklären, ist mitunter etwas vom Schwierigsten, was es gibt. Christoph Breitenmoser gelingt dies auf eine unnachahmliche Art und Weise. Bildhaft und mit einer unglaublichen Lockerheit vermittelt er so by the way ganz Grundsätzliches zum hochkomplexen Vorgang der zwischenmenschlichen Kommunikation. Schapoo!" (Tinu Niederhauser, Kommunikations- und Medientrainer, www.transfer-training.ch 


​​​​​​​Im Shop bestellen


image-9456434-rose_(2).png
Christophe Breitenmoser

Die Rose des Prinzen


Was ist aus ihm geworden? Und aus seiner geliebten Blume? Aus seinem Schaf? Und aus all den anderen?

Die Jahre vergehen - auch für den Piloten. Und er hat Sehnsucht nach seinem Freund, dem kleinen Prinzen. Er lädt alle zu einem Treffen in der Wüste ein: den Fuchs, die Schlange, die Planetenbewohner, den Pillenverkäufer, den Weichensteller und natürlich den kleinen Prinzen. Nicht alle können kommen, und die meisten, die der Einladung folgen, sind nach den vielen Jahren kaum mehr zu erkennen.

Erzählung frei nach Antoine de Saint-Exupéry
Gebundene Ausgabe, ca. 70 Seiten
ISBN 978-3-7920-0246-9
Erschienen im Februar 2015 im Karl Rauch Verlag (BRD)

Die liebevollen Illustrationen zu diesem Büchlein stammen aus der Feder von Tom Greder (CH/AUT), Stage Performer, Trainer und Illustrator.




image-9456437-Krokodilsommer_Artikel.jpg
Christophe Breitenmoser

Krokodilsommer


Es war ein seltsamer Sommer. In jeder Hinsicht. Ein Sommer, den wir so nicht erwartet hatten und den wir nie mehr vergessen würden. Es war der Sommer ohne Regen, der Sommer mit den Millionen Mücken, die es auf das frische Blut unter unseren dünnen Häuten abgesehen hatten, der Sommer, als die kleine Emilie auf mysteriöse Weise verschwand, der Sommer, in dem ich es mit den schlimmsten Zahnschmerzen meines Lebens zu tun hatte, der Sommer, als plötzlich dieses Krokodil im See auftauchte, wo es eigentlich nicht hätte sein dürfen... Aber vor allem war es der Sommer, in dem wir unseren Freund retteten. Dieser Sommer würde mich mein Leben lang verfolgen. Mit seiner ganzen Leichtigkeit und Last, die wir uns in den Wochen, die vor uns lagen wie in der Sonne schlafende Hunde, noch schaffen würden. Du, meine geliebte Marie, Carl, Frédéric und ich, Paul Larguier.

Roman
Taschenbuch, ca. 400 Seiten
ISBN 978-3-033-04146-2
Erschienen 2014 bei Fux&Rabe


Rezensionen

***** Spannend und kurzweilig
Die Geschichte erinnert im Aufbau an Stephen Kings "Geheimnisse eines Sommers". Trotzdem hat der Autor einen eigenen Stil, dem es gelingt die Spannung und die Neugierde bis zum Ende zu halten - Überraschung inclusive. Das Buch lässt sich sehr schön lesen und ist aus meiner Sicht auch für ältere Kinder und Jugendliche geeignet. Besonders gut finde ich, dass 10% des Erlöses gespendet werden.

***** Was für ein Sommer!
Stilistisch sehr schön - es dämmert, es vibriert, es glimmert. Spannende Story, gute Figuren und eben: schön geschrieben, gut geschrieben.

**** Superspannend
Toller Roman, sehr unterhaltsam, spannend, erfrischend, dazu ein sehr toller Autor! Empfehlenswert. Gerne mehr solche guten Bücher auf dem Markt.

**** Spannend und fesselnd!
Es ist, als wäre man in diesem (Krokodil)sommer selbst jede Minute dabei. Wunderschön! Sehr empfehlenswert und amüsant geschrieben. Perfekt auch als Geschenk, das Taschenbuch wird sofort bestellt!





In Vorbereitung


image-9456557-Ludewig_klein.png
Christoph Breitenmoser​​​​​​​

Ludewig


Kindergeschichte
Hardcover, ca. 30 Seiten
Erscheint voraussichtlich 2020 bei Fux&Rabe

Das kleine Nashorn Ludewig ärgert die Tiere der Savanne mit seiner Hochnäsigkeit. Bis es ihnen eines Tages zu bunt wird und sie ihn aus ihrer Mitte vertreiben. Ein grosses Abenteuer beginnt.



Christoph Breitenmoser

Ludewig hat eine Idee


Kindergeschichte
Hardcover, ca. 30 Seiten
Erscheint voraussichtlich 2020 bei Fux&Rabe

Der Löwe, König der Savanne, verliert ausgerechnet am Tag des grossen Wettbrüllens seine Stimme und fürchtet sich vor einer Riesenblamage. Aber Ludewig hat eine Idee. Mithilfe von Emma, dem Flusspferdmädchen, und Meinrad, dem kleinen Madenhacker, helfen sie dem König aus der Patsche.



Der Zürcher Illustrator Röll Keller hat dem Autor aus dem Herzen gezeichnet. Alle Kinder (und Erwachsenen), die Ludewig bereits sehen durften, waren spontan begeistert und wollten mehr.